Kategorie: Berichte 2019 / 2020

Floristik mit Naturmaterialien vom 11./12.3.2020

Der Kurs war gut besucht, am Mittwoch Abend sogar ausgebucht. Erwartungsvoll reisten wir nach Schlosswil zu Ursula Zürcher, einer ausgebildeten Floristin. Ihr gut eingerichtetes und gemütliches Atelier brachte uns zum Staunen. Ebenso die Fülle an Materialien und Pflanzen. Es war nicht ganz einfach, aus den unzähligen Körben, Rahmen und Kübeln das passende Gefäss auszusuchen. Noch schwieriger wurde die Auswahl an Pflanzen und Dekomaterial. Sollte es nun ein Schneckenhaus sein, ein Gänse-oder doch lieber ein Wachtelei? Oder gar eine Hühnerfeder? Nach eingehendem Stöbern fand jede der Frauen ihre bevorzugte Kombination. Es entstanden wundervolle Frühlingsboten.
Vielen Dank an Ursula, die uns tolle kreative Stunden ermöglicht hat.

Anna

Frauenlotto

Nicht nur, aber auch dank schneefreier Strassen, wurde das Frauenlotto im Januar 2020 gut besucht. 87 erwartungsfreudige Frauen trafen sich gegen 20 Uhr im Restaurant Lamm in der Wislisau. Die durchwegs ansprechenden und nützlichen Lottopreise standen in Reih und Glied für glückliche Gewinnerinnen bereit.

Der Landfrauenverein Rüeggisberg möchte sich auch an dieser Stelle ganz herzlich bei den Sponsoren/Sponsorinnen bedanken.

Um 20 Uhr ging‘s los. Freudig, erwartungsvoll, glücklich, enttäuscht……die Gesichter der Frauen gaben während des Spiels viel preis.

Gegen 23 Uhr endete der letzte Gang des Lottos, der Saal leerte sich nach und nach. Das nächste Frauenlotto folgt bestimmt.

Anna

Kurs Schüssler-Salze

Der Kurs über Schüssler-Salze hat das Interesse vieler Landfrauen geweckt. 16 Frauen haben sich bei der Sonnen-Drogerie Riesen in Riggisberg eingefunden und waren gespannt auf den Vortrag.

Martin Riesen, Inhaber der Drogerie, und Frau Rossel haben uns herzlich willkommen geheissen. Wir haben auch ein kleines Geschenk, eine Schüssler-Salz Mischung erhalten.

Anschliessend hat uns Herr Riesen die allgemeine Funktionsweise der Mineralsalze erklärt.

Schüssler-Salze, benannt nach dem Arzt Heinrich Schüssler, sind keine Medikamente, sondern Ernährung für die Zellen. Das heisst, die richtigen Mineralsalze werden unterstützend eingenommen, und helfen, gesunde Zellen zu produzieren. So kann sich der Körper besser gegen Krankheitserreger wehren.

Frau Rossel erklärte uns anschliessend die 12 Grundsalze und ihre Wirkung.

Zum Beispiel Nr. 2 Calcium phosphoricum, ist ein “Kindermittel”, das gut für den Knochenaufbau und die Regeneration ist…

…oder Nr. 3 Ferrum phosphoricum, ein Notfallmittel bei Schmerzen und Entzündungen, oder bei beginnendem Fieber…

Ebenfalls bekannt ist die “heisse Sieben”, Magnesium phosphoricum. Bei akutem Kopfweh löst man 12 Tabletten in einer Tasse heissem Wasser auf und trinkt es schluckweise. Unbedingt ausprobieren…

Auch wenn man immer Lust auf Schoggi hat, kann das auch auf einen Mangel an Magnesium phosphoricum deuten.

Ein paar Frauen wollten das auf jeden Fall testen…  😉

Es wurden viele Fragen gestellt, über Krankheiten bei Kindern, Hautproblemen, ständigen Schmerzen und viele mehr. Frau Rossel konnte uns viele Tipps geben und uns einzelne Salze oder Mischungen empfehlen.

Da das Team die Mischungen in der Drogerie selber herstellt, können sie sehr flexibel auf jedes Problem eingehen. Es gibt z. B. eine Mischung für jede Jahreszeit, oder eine Energie-Balance, Darm-Regulierung, eine für bessere Konzentration usw…

Nach dem Vortrag hatten wir die Möglichkeit, im direkten Gespräch Probleme zu besprechen, und die passenden Schüssler-Salze zu kaufen.

Es war ein sehr interessanter Abend und ich hoffe, dass alle Frauen davon profitieren konnten.

Merci euch allne, wo si cho.

Claudia

Schmuckworkshop

Am 13. November 2019 hat der Schmuckworkshop mit der Chrigi Bucher von Langnau stattgefunden. Mit einer riesigen Auswahl an Materialen und Ideen konnten wir individuelle Schmuckstücke herstellen.

Am Nachmittag hat sich eine kleine Gruppe Landfrauen mit ihren Kindern / „Gottenkindern“ versammelt und in kurzer Zeit, eifrig viele schöne Kreationen gebastelt.

Am Abend trafen sich eine kleine Gruppe Landfrauen im Schulhaus zu einem weiteren Workshop. Nicht weniger eifrig stellten wir Frauen mit viel Freude wunderschöne Schmuckstücke her.
Herzlichen Dank allen Teilnehmerinnen….

Sandra

Kleine Demoausstellung…

Landfrouäreis 19.9.2019

O dä Herbscht isch ä abwächsligsrichi Landfrouäreis ufem Programm gstange. Passend zur Jahreszyt hei mir Juckers Chürbishof bsuecht.

Mit 27 Frouä het der Engeloch Car a däm schöne aber chaute Donnschtig Morge ufem Viehschouplatz chönne startä.
Nach Huttwil isch de im Luzärnerische Mauensee scho gli üse Kafihalt nache gsi, ds Gipfeli u ds Kafi si us der Vereinskasse zahlt worde.


Üsi Fahrt isch witer übere Hirzel gange, wome hingerabe ä schöne Usblick übere Zürisee het gha.
Ufe Mittag si mir ds Seegräbe oberhaub vom Pfäffikersee i troffe. Vom Parkplatz us, isches no chli ds Fuess dür das Buredorf mit dene schöne Rieghüser zur Jucker Farm gange. Wunderschön gläge isch dä Erläbnis Hof mit Blick ufä Pfäffikersee.

Hiä dräit sech im Herbscht aues um Chürbisse, schön dekoriert u usgsteut si si gsi.

Itz si mir doch aui uf üses Mittagässe vom Buffet à discrécion gspannt gsi. Mi isch bau chli überforderet gsi, so viu feini Sache u o ds Dessertbuffet het gluschtig usgseh. S isch guet gsi hei mir ire Stube ar wermi chönne ässä, dusse het d Bise ono rächt zoge.
Itz hei mir no gnue Zyt gha für das Chürbisparadies mit dene Kunschtwärch zum Motto „Musig“ ds bewundere u o süsch het me viu chönne a luege.

O zum Bischpiu dr schön Hoflade mit dene Chürbisprodukt het imponiert u zum Ichufä animiert.

Am Namittag het sech d Wandergruppe uf ihre ca. angerhaub Stündig Wäg, unne am See nach Pfäffiken ufgmacht.

Dr gäbig Wäg het a höche Schiufgürtle verbi dür ds Naturschutzgebiet gfüehrt.

Ds angere Frouegrüppli het no äs Momäntli ufä Tödi, üses Böötli müesse warte. Mir hei no chli emene Surfer zuegluegt wi dä mitdäm Wäuägang ufem See dschlag chunnt. Wit u breit isch süsch nüt uf däm See ungerwägs gsi, chunnt äch das würklech guet? Ds ischtige isch guet gange u när heimer di Bootsfahrt richtig gnosse. Herrlech bi däm Poschtchartä Wätter u vo däm Wäuägang het me gar nüt gmerkt.


Bir Chiuche ds Pfäffike oder no besser ir nechi vom Biergarte hei mir das Boot wieder verlah u dert scho äs paar vo üsne Wanderfrouä ume troffe. Itz isch doch ä chüele Drink grad ds beschte gsi, guet dases no glängt het!

Am vieri het üse Car bir Chiuche gwartet, hurti ischtige u deno zeuä ob mer wieder aui si, alles da, me cha fahre! Via Outobahn simer dsrugg gfahre, trotz em vile Verchehr si mir no pünktlech am sibni dahimä gsi. Mir hei gwüss ä zfriedene Tag gha zämä, dr Herbscht isch eifach schön mit sine buntä Farbä!

Alexandra

Weitere Fotos findest du im Mitgliederbereich.

Keramin-Kurs Rückblick

Am 29. Ougschta isch dr erschti Keramin-Kurs gsi. Mir si vier Froua gsi u mit Privatouto uf Bäup gfahra wo dr Kurs isch düregfüehrt worde. Am 6. Septämber het dr zweit Kurs stattgfunge. Da simer föif Froue gsi.

Beidi Mau isch jedi gspannt gsi, „wie funktioniert ächt das wieder“.

D Kursleiterin het üs d Forme zeigt wos het u mir hei es paare usegläse. Nach em Arüehre vom Keramin ischs a ds Wärch gange. Jedi het ihri Formi gfüut u we ds Keramin isch usgange, het me ume neu agrüehrt.

„Ou, das wär o no schön…“. Ufzmau himer müssa dradäicha, dass mer die Sache o no müessa la trochna, wemers hei wöua mit hei näh.

U wos de isch ums usanäh gange, si aui sehr gspannt gsi wie die Sach äch usachunnt.

Äs isch ä Freud gsi, wie schön die Sache si worde.

Toll isch dä Kurs gsi.

Heidi

Weitere Fotos von den beiden Keramin-Kursen findest du im Mitgliederbereich.